• 1
  • 2
  • 3
  • Eine lebendige Innenstadt...

    ...ist keine Selbstverständlichkeit.
  • Unterstützen Sie die Arbeit von PRO Bad Kissingen...

    ...indem Sie bei unseren Mitgliedsbetrieben einkaufen.
  • Achten Sie bei Ihren Einkäufen...

    ...auf den grün-blauen "Smile"-Aufkleber.
  • 1
  • 2
  • 3

Gästepass


Der von Pro Bad Kissingen schon viele Jahre lang herausgegebene Gästepass ist unserer effektivstes Werbemedium und als Werbeplattform nur den Mitgliedsbetrieben vorbehalten.

Weitere Infos für Unternehmen


Los geht`s - denn shoppen in Bad Kissingen macht Spaß. Hier finden Sie viele interessante Geschäfte (inkl. Lageplan).

Alle Geschäfte im Überblick

Wollen Sie jemanden eine Freude machen? Verschenken Sie doch einfach den Bad Kissinger Geschenkgutschein!

Bad Kissinger Geschenkgutschein

Hier finden Sie die Events von Pro Bad Kissingen sowie eine Rückschau und unseren Pressespiegel.

Veranstaltungen & Aktuelles


Auszeichnung als regionale Förderer

Der Bad Kissinger Geschenkgutschein ist ein flexibles Geschenk und eine Erfolgsgeschichte für die Werbegemeinschaft Pro Bad Kissingen. Zum guten Verkauf der Gutscheine trugen auch zwei Unternehmen bei, die in den letzten Jahren immer wieder Gutscheine kaufen und weiterverschenken. Das nahm Pro Bad Kissingen zum Anlass die beiden 1 A Kunden als regionale Förderer auszuzeichnen. Das Parkhotel Cup Vitalis und die Deegenbergklink kaufen regelmäßig immer wieder Gutscheine für Ihre Mitarbeiter, Gäste und Patienten. Die Beschenkten können die Gutscheine dann in den über 100 Akzeptanzstellen von Bad Kissingen wann immer und wo immer sie möchten einlösen. Das kann von der Apotheke über Baumarkt oder Buchhandlung, über verschiedene Modehäuser, Juweliere, Kosmetik oder Schuhgeschäfte, sowie Cafes oder Lokale auch z.B. die KissSalis Therme sein oder bei der Tourist Info um sich eine Konzertkarte zu holen. Der Gutschein verfällt nicht und ist eine attraktive Geschenkidee für jedermann. Stellvertretend für die beiden Betriebe nahmen Hoteldirektor Pascal Muller vom Parkhotel Cup Vitalis in der Menzelstraße und Verwaltungsleiter Roland Mayer von der Deegenbergklinik in der Burgstraße 21 den Dank von den beiden Vorsitzenden von Pro Bad Kissingen, Heiko Grom/Modehaus Grom und Michael Pal/Fashionstore Pure entgegen. Eine Urkunde überreichte Birgit Rechtenbacher von Pro Bad Kissingen, die die Idee zur Auszeichnung hatte und meinte, dass dies eine öffentliche Anerkennung verdiente, wenn Betriebe für mehrere tausend Euro im Jahr Gutscheine erstehen. Mit dem Erwerb von Bad Kissinger Geschenkgutscheinen wird der Einkaufsstandort gestärkt und gefördert, es wird Kaufkraft an den Standort gebunden, kurz das Geld bleibt in der Stadt und sichert damit auch regionale Arbeitsplätze. Der Service- und Kundenbindungsgedanke wird dabei auf die gesamte Stadt übertragen und jeder trägt mit dem Kauf eines Gutscheine dazu bei. Pro Bad Kissingen als Initiator und Organisator ist sehr zufrieden mit dem Verkauf der Geschenkgutscheine. Im Oktober 2010 ging das System an den Start und wurde sofort gut angenommen. Im Advent ist die Nachfrage nach Gutscheinen erfahrungsgemäß am höchsten, ist doch der Gutschein auch eine gute Geschenkidee gerade für Vereine oder Organisationen die ihren Mitarbeitern Dank sagen möchten. Jährlich werden für ca. 50.000 Euro Gutscheine verkauft, seit der Auflegung wurden insgesamt über 290.000 Euro an Gutscheinen in Umlauf gebracht. Unterstützung hat Pro Bad Kissingen bei der Einführung des Systems von der Stadt Bad Kissingen, den Bad Kissinger Stadtwerken, der Sparkasse und der VR-Bank Bad Kissingen erfahren. Die Sponsoren leisteten einen wichtigen Beitrag zur Realisierung dieser innovativen Stadtmarketingaktion - der Erfolg des Projektes bestätigt ihr Engagement einmal mehr. Kaufen kann man den Geschenkgutschein in der Geschäftsstelle von Pro Bad Kissingen, in mehreren Geschäften der Innenstadt und auch an den Schaltern von Sparkasse und VR-Bank. Eine schicke Geschenkverpackung und eine Broschüre, wo die Gutscheine überall eingelöst werden können gibt es natürlich beim Kauf dazu. Eine Liste der Akzeptanzstellen findet sich unter der Rubrik "Bad Kissinger Geschenkgutschein".

Einkaufen und Spielen zum Kinderstadtmarkt

Spielen und Toben erlaubt! Ein Tag in Bad Kissingen ist alljährlich fest in Kinderhand. Seit nunmehr 20 Jahren gibt es den Kinderstadtmarkt, am verkaufsoffenen Sonntag den 25. September war es wieder soweit. Pro Bad Kissingen lud zum Einkaufen und Spielen ein, und die Stadt war bei herrlichem Sonnenschein so voll wie sonst nur zu Rakoczyfest-Zeiten. Die Kids fanden in der gesperrten Von-Hessing-Straße eine Spielwiese der besonderen Art und die Erwachsenen konnten mit oder ohne Kids die Geschäfte und Marktstände durchstöbern. Bereits am Samstag waren schon Marktstrände aufgebaut und ab Sonntagmittag standen Hüpfburg, Saftmobil, mobiles Kindercafe, Rollenrutsche und vieles mehr für die Jüngsten bereit. Kinderschminken und Fingernägeltattoo gehörten selbstverständlich dazu, genauso wie eine große Mitmachbühne am Feuertürmchen. Ab 13 Uhr startete hier ein tolles Bühnenprogramm mit dem Theater Tiefflieger einer orientalischen Tanzshow, Taekwon-Do Vorführungen und vieles mehr. Der Höhepunkt war jedoch dann ab 17 Uhr die Verlosung für das Stationenspiel. Da gab es für die Teilnehmer attraktive Preise zu gewinnen, allesamt gesponsert von Spielwaren Ahlert. Quer über die Innenstadt waren nämlich Spielstationen aufgebaut und jedes Kind das hier fleißig Mitmach-Stempel auf seiner Stempelkarte sammelte, hatte die Chance in der Lostrommel für die Preise zu landen. Doch vorher gab es erst mal viel zu tun z.B. an der Station von der Jugendverkehrsschule zum Thema Verkehrssicherheit oder beim Bayerischen Bauernverband, da musste eine Kuh gemolken oder ein Glücksrad in Bewegung gesetzt werden. Auch die Fechtabteilung des TSV Bad Kissingen war vertreten oder das Schloss Aschach oder der Malteser Hilfsdienst, wo es ein Erste-Hilfe-Quiz zu lösen gab oder Ritterschilder gebastelt wurden. Kicken auf Pratzen bot der SV Garitz an, bei der Freiwilligen Feuerwehr konnten die Feuerwehrfahrzeuge "ausprobiert" werden und das Wasserwirtschaftsamt stellte Fragen rund um das Thema Wasser. Bunte Hüte wurden gebastelt und über Malen und Sandbildern gab es noch viele weitere Angebote, die richtig viel Durchhaltevermögen von den Kindern verlangten. Wie in jedem Jahr stand beim Aufbau und Organisation der Spielstraße die Stadtjugendarbeit in Verantwortung, die finanzielle Unterstützung kam von Pro Bad Kissingen, die als Veranstalter des Kinderstadtmarktes den Auftrag geben und neben der Stadt für den Großteil der Kosten geradestehen.

Auch sehr beliebt war der Kinderflohmarkt in der extra gesperrten Bachstraße. Jedes Kind, das sich im Vorfeld bei Pro Bad Kissingen angemeldet hatte konnte teilnehmen und ausrangierte Spielsachen und Fahrräder, Kleidung, Kuscheltiere oder Sportartikel, kurz alles was aus dem Kinderzimmer "rausgewachsen" war am Flohmarkt verkaufen. Ein richtig buntes Bild war das wieder mit rund 70 Ständen und da ging was mit Verkauf, Handeln und Stöbern. Auch die Geschäfte der Innenstadt waren ganz auf die junge Kundschaft eingestellt, so öffnete sich in der Spargasse 16 bei Cosimo Kindermoden um 14, 15 und 16 Uhr der Vorhang fürs Kasperltheater. Im Modehaus Grom in der Unteren Marktstraße 1 gab es für jedes Kind kostenfrei einen Schokokuss und auch in vielen anderen Geschäften galten Sonderrabatte und kleine Geschenke wie Luftballons oder Süßes wurden verteilt. An den Marktständen fanden sich Geschenk-und Dekorationsartikel, sowie allerlei Nützliches und Praktisches. Richtige Menschentrauben lockte auch ein mobiler Fotograf an und natürlich war auch der ein oder andere Imbiss-Stand belagert und in den zahlreichen Cafes gab es kaum einen freien Platz.

Bei so viel Unterhaltung für Groß und Klein gab es keine Langeweile und tausende von Menschen genossen den Tag in Bad Kissingen.  

 

  • kinder_01
  • kinder_02
  • kinder_03
  • kinder_04
  • kinder_05
  • kinder_06
  • kinder_07
  • kinder_08
  • kinder_09
  • kinder_10
  • kinder_11
  • kinder_12
  • kinder_13
  • kinder_14
  • kinder_15
  • kinder_16

Rama Dama Einzelhandelsflohmarkt 2016

Immer mehr Liebhaber kommen zur "Roten-Teppich-Zeit" zum Einzelhandelsflohmarkt nach Bad Kissingen. Zum 8.ten mal in Folge wurden dem Kunden rote Teppiche ausgerollt. Einmal jährlich veranstaltet Pro Bad Kissingen diese Aktion und immer mehr Flohmarkt-Freude finden Dinge, nach denen sie gar nicht gesucht haben; Dinge die man vielleicht nicht unbedingt braucht, aber wenn man sie dann mal besitzt, möchte man sich nicht mehr trennen. Dinge, die in den Geschäften zum Dekorieren oder zur Ausstellung verwendet wurden, ausrangiert wurden und zum Wegwerfen einfach zu schade sind. Genau solche Flohmarkt-Schnäppchen kann man beim Rama-Dama erstehen, Einrichtungsgegenstände, altes Inventar oder Raritäten, die auf Tapezier- oder Biertischen vor der Tür der teilnehmenden Geschäfte stehen und auf einen "Finder" warten. Feilschen um den Preis ist dabei natürlich erlaubt, denn schließlich ist Flohmarkt-Zeit und dass daneben auch Neuware zu günstigen Preisen steht ist ohnehin klar. Frühes Aufstehen wurde belohnt, das wissen die richtigen Flohmarkt-Gänger, denn gleich nach Ladenöffnung werden die ausgefallenen Artikel begutachtet und sind schnell weg. Die teilnehmenden Geschäfte erkennt der Kunde am roten Teppich, der vor dem Laden liegt und dazu einlädt sich das Geschäft auch einmal von Innen auszuschauen. Am Donnerstag, den 18. August startete der "Rama-Dama" (auf hochdeutsch übersetzt, "räumen tun wir")  und beendet wurde die Aktion am Samstag, 20. August. Zeitgleich fand das Bad Kissinger Weinfest auf dem Marktplatz statt, also für Verpflegung und Unterhaltung war bestens gesorgt. Folgende Geschäfte nahmen teil:

 

Bella Cosa, Ludwigstraße 14

Cosimo Kindermoden, Spargasse 16

Elektro Schenkenberger, Von-Hessing-Str. 1

Herl, Haus der Geschenke, Kirchgasse 10

Hörnlein Orthopädie-Sanitätshaus, Ludwigstraße 14

Kaulberg Badeshop, Am Kurgarten 6

Kissmo, Brunnengasse 2

L3, Live in Style, Ludwigstraße 3

Modehaus Grom, Untere Marktstraße 1

Modehaus Heimansberg, Am Kurgarten 2

Modehaus Ludewig, Brunnengasse 1

PURE Fashion, Marktplatz 5

PURE Accessoires, Untere Marktstraße 3

Sanitätshaus reh in tec, Weber, Bachstraße 7

Schuh Gerlach, Marktplatz 10

Schuhhaus Koch, Marktplatz 18

Tropics  Mode, Obere Marktstraße 5

  

  • ramadama_01
  • ramadama_02
  • ramadama_03
  • ramadama_04
  • ramadama_05
  • ramadama_06
  • ramadama_07
  • ramadama_08
  • ramadama_09
  • ramadama_10
  • ramadama_11
  • ramadama_12

Bummeln und Einkaufen zum Sommermarkt

Der Name Sommermarkt für den zweiten verkaufsoffenen Sonntag in Bad Kissingen passt in diesem Jahr ziemlich genau. Der offizielle kalendarische Sommeranfang ist zwei Tage später, doch vorher am Sonntag, den 19. Juni haben die Geschäfte in Bad Kissingen von 13 bis 17 Uhr geöffnet. Und sommerlich darf es ruhig werden, insbesondere nach den vielen Wetterkapriolen der letzten Zeit hoffen die Menschen auf gutes, beständiges Wetter. Die Regale in den Geschäften hängen voll mit neuster, trendiger Sommermode, Garderobe für den Urlaub, für Freizeit und Business. Auch passende Accessoires sind zu finden, bunte Taschen, schicke Schuhe und ausgefallene Schmuckstücke gehören insbesondere für die Damenwelt einfach zu einem modebewussten Outfit dazu. Der Sommermarkt bietet die Gelegenheit, damit ein paar Teile den Weg in den Kleiderschrank finden oder auch zum Einkauf von Nützlichem und Praktischem, das an den zahlreichen Marktständen in der Fußgängerzone angeboten wird. Pro Bad Kissingen e.V. organisiert die Marktstände und die Bewerbung für die verkaufsoffenen Sonntage und bereits am Samstag, den 18. Juni ist Marktbetrieb. Mit dem Shoppingrundgang lässt sich auch ein Spaziergang durch die herrlichen Kuranlagen von Bad Kissingen verbinden, mal schauen was so alles aufgeblüht ist, wie weit vorangeschritten die Baustelle rund um den Rosengarten mit dem neuen Springbrunnen ist oder im Park mit der Familie entspannen; alles möglich am Sommermarkt.

Fränkische Nacht 2016

"Eikäff und genieß bis 23 Uhr ", für alle im fränkischen Dialekt nicht so Gewandte übersetzt; "Einkaufen und Genießen" das war am Freitag, 27. Mai wieder bis 23 Uhr in Bad Kissingen möglich. Bereits zum dritten Male in Folge lud Pro Bad Kissingen zum Nacht-Shopping ein und es herrschte dichtes Gedränge rund um den Marktplatz. Tausende von Menschen strömten am Abend in die Innenstadt und flanierten in den Straßen, interessierten sich für das umfangreiche Rahmenprogramm und griffen auch zum Einkaufen in den Geldbeutel.

Durch die Unterstützung der Sparkasse war es wieder möglich ein ansprechendes Programm anzubieten. Die Volkstanzgruppe des Rhönclubs Bad Kissingen zeigte fränkische Rundtänze, Mundartmusik von Konny Albert kam passend dazu und Konny Albert bot auch Porträtzeichnen an. Er hat sich ja schon über Landkreisgrenzen einen Namen gemacht, da lag es nahe, ihm den Auftrag für ein überdimensionales Live-Bild zu geben. Auf einer 1,40 x 1 Meter großen Leinwand entstand über den Tag verteilt und zum Zugucken der Regentenbau. Um 22 Uhr kam das Bild zur Versteigerung und ein gebürtiger Frankfurter erstand das Bild, das nun in seinem Wohnzimmer hängt.

Etwas lauter ging es da bei der Motorsägen-Kunst zu. Robert Reuscher zeigte was er aus einem Stamm Holz mit seiner Motorsäge zaubern kann. Die zahlreichen Zuschauer waren hin und weg, was da an Skulpturen "auferstand".

Die eigene Stadt mal bei einer Stadtführung erleben! Sicherlich dachte mancher einheimischer Teilnehmer, ich kenne mich doch aus. Doch Stadtrat und Stadtführer Sigismund von Dobschütz zeigte manch Neues oder Gebäude, in die man sonst nicht ohne weiteres hineingehen kann. Die beiden kostenlosen Stadtführungen mit je ca. 30 bis 40 Teilnehmern waren gut ausgebucht. Viel zu schauen gab es auch an den Marktständen aus allen Bereichen des Klein-und Kunstgewerbes; der Jahreszeit entsprechend waren auch frischer Spargel und Erdbeeren im Angebot.

Für das leibliche Wohl war mit einem kleinen Festbetrieb immer gesorgt. In der "Fränkischen Nacht" war der Andrang sogar so groß, dass zeitweise das Bier knapp wurde. Täglich gab es Live-Musik. Zum Fränkischen Markt ab Donnerstag, 26. Mai spielte ein Jets-Duo. Am Freitag, war DJ Party und am Samstag sorgte das Mad Bod Duo mit Jazz, Swing und Soul für Unterhaltung. Richtig fränkisch ging es dann am Sonntag, 29. Mai mit dem Rhöner Blechle zu.


Die Stadtwerke Bad Kissingen unterstürzten die " Fränkische Nacht" mit einem kostenfreien Parken in den beiden Parkhäusern Theater und Zentrum. Von 18 bis 24 Uhr war das Parkticket umsonst, denn das Abschlussfeuerwerk um 23 Uhr am Rosengarten konnte man sich neben Shoppen und Flanieren als absoluten Höhepunkt des Programmes nicht entgehen lassen.

Doch bevor die bunten Raketen am Himmel leuchten lohnte sich ein Besuch in den Geschäften der Innenstadt. Zahlreiche Aktionen der Geschäftsinhaber sorgten für gute Einkaufsstimmung, da gab es zum Beispiel kostenfreie Gläsergravuren auf gekaufte Gläser in der Kirchgasse 10 bei Herl im Haus der Geschenke. Oder eine Modenschau bei Mode für Sie & Ihn in der Kirchgasse 12. Die Firma Tropics Mode in der Oberen Marktstraße 5 hielt für jeden Kunden ein Glas Sekt bereit und Hugo und Aperol Spritz gab es bei Sport Müller, Marktplatz 15. Die Parfümerie Douglas, Untere Marktstraße 12 bot eine besondere Rabatt-Aktion auf alle Rituals Produkte an und bei Drogerie Müller gab es den ganzen Tag lang 10 % Nachlass bei einem Einkauf ab 30,-- Euro. Auf Schuhe im Högl Store, Ludwigstraße 18 erhielt man ab 18 Uhr 20 % Nachlass und Spritzgetränke und Snacks standen in der Unteren Marktstraße 5 bei der Firma Pure Accessoires auf der Ladentheke. Eine Limonadenbar und reichlich Sommer-Sonne-Strandlektüre hielt die Buchhandlung Schöningh in der Brunnengasse 6 bereit und beim Schmuckatelier Meinck in der Ludwigstraße 14 gab es neben Late Night % Shopping auch kulinarische Genüsse. Richtig fetzig wurde es ab 19 Uhr am Stadtstrand von Bad Kissingen, das Mambo Cats Duo spielte für die Besucher und am Marktplatz 5 bei Pure Fashion legte ein DJ für die Shopping Party auf. Im neuen Wäschehaus am Theater, Theaterplatz 2 gab es 10 % Rabatt auf alles und  Wein und Whisky konnte man im Genussstübchen, Brunnengasse 4 verkosten. Auch im Modehaus Ludewig, Brunnengasse 1 wurden die Besucher mit spritzigen Aperitivos empfangen und im Camel Store in der Weingasse 1 gab es auch eine besondere Rabatt Aktion für diese Nacht. Ein Latino Abend veranstaltete "Emmanuels" in der Grabengasse 7 und die Damen erhielten bei Juwelier Haas in der Ludwigstraße 18 eine Rose und 10 % gab es zusätzlich auf Schmuckstücke; also jede Menge zu tun für die Besucher um alle Angebote wahrzunehmen!

Ein ganz besonderer Genuss war jedoch der bekannte Tenor Dominique Hopf aus Starnberg. Er begeisterte zusammen mit seiner Pianistin vom Staatstheater München Rume Urano insgesamt 3 mal. Um 20 Uhr, 21 und 22 Uhr traten die beiden Profi-Künstler mit Opernarien und bekannten Liedern in der Brunnengasse auf; eine Gemeinschaftsaktion der Geschäfte, Schuh Gerlach, Buchhandlung Schöningh und  Modehaus Ludewig !  Die Zuhörer danken es mit langem Applaus.

Für Unterhaltung in den Abendstunden war also reichlich gesorgt und  Shoppen und Flanieren wurde zum Erlebnis. Da war es auch nicht weiter schlimm, dass kurz vor dem Feuerwerk um 23 Uhr ein kleiner Regenschauer den ein oder anderen Besucher etwas frühzeitig nach Hause schickte.  Veranstalter Pro Bad Kissingen bilanzierte:  Alles richtig gemacht! Insbesondere die Terminzusammenlegung mit der Off-Road Messe, die gleichzeitig in Bad Kissingen stattfand, brachte viele Menschen in die Innenstadt, die die Atmosphäre und Illumination zur 3.ten  "Fränkischen Nacht" genossen.  

  • fraenkische_nacht_01
  • fraenkische_nacht_02
  • fraenkische_nacht_03
  • fraenkische_nacht_04
  • fraenkische_nacht_05
  • fraenkische_nacht_06
  • fraenkische_nacht_07
  • fraenkische_nacht_08
  • fraenkische_nacht_09
  • fraenkische_nacht_10
  • fraenkische_nacht_11
  • fraenkische_nacht_12
  • fraenkische_nacht_13
  • fraenkische_nacht_14
  • fraenkische_nacht_15
  • fraenkische_nacht_16

Hier sind wir